Impressum
Begin main content

Rückblick Lörnie 2011

image:dateiname3.jpg

Lörnie Award 2011 ... and the winner is ...

Schon zum achten Mal wurde nun der "Oscar der eLearning-Szene" vergeben, diesmal in besonderem Rahmen im Audienzsaal des bmukk. Unter dem Motto "Wertschätzung" sollte diese Geste ausdrücken, wie sehr die Arbeit der Einreicherinnen und Einreicher und der Lörnie Award als DER Top-Wettbewerb für Unterrichtende in Österreich geschätzt werden, wie Bereichsleiterin Frau MinR Mag. Heidrun Strohmeyer in ihrer Begrüßungsrede betonte. Frau Natasha Macheiner führte die zahlreichen Gäste aus ganz Österreich durch die Veranstaltung, die durch ein Rahmenprogramm von Musik und Tanz untermalt wurde. Bei der Gelegenheit dürfen wir dem BORG für Musik und Kunst, 1., Hegelgasse 12 und dem Tanzgymnasium Györ, Ungarn für die künstlerische Untermalung herzlich danken.

Und jetzt kennen wir auch die Gewinnerinnen und Gewinner.

Kategorie Allgemein / Creativity & Culture

1. Preis: Tamara Rachbauer mit "DinO-Learning"

2. Preis: Sr. Angela Schlager mit "1x1-Klick"

3. Preis: Alois Schaberl mit "Ein Fall für alle Fälle"

Kategorie Humanwissenschaften / Naturwissenschaften

1. Preis: Andreas Lindner mit "Moodle-Kurs Mathematik"

2. Preis: Paula Pöchtrager mit "Entdeckendes Lernen im Geometrieunterricht"

3. Preis: Franz Roth, "Österreich"

Kategorie Sprachen

1. Preis: Rowena Hametner mit "The World of Robin Hood or How to be Cybersmart"

2. Preis: Marianne Wagner mit "Einsatz des Webdienstes VOKI im Sprachunterricht"

3. Preis: Elisabeth Murer mit "Namenwörter"

Kategorie Technik / Wirtschaft

1. Preis: Uwe Gutwirth mit "Der Kaufmann von Venedig"

2. Preis: Christian Klotz mit "Easy4Me"

3. Preis: Andreas Hofer mit "Web 2.0 Suite"  

Heuer wurden erstmals fünf "flexible" Sonderpreise gegeben, und zwar zu den Themen

- Smartboard: Petra Ilias mit "Über Farben und Grenzen"

- Besondere Verdienste um den computerunterstützten Unterricht: Herbert Paukert mit dem von ihm entwickelten "Autorensystem"

- Creative Commons: Gruppe Angepasste Technologie mit "e-genius"

- Gendergerechte Aufbereitung: Martin Frast mit "Vernetzungsprojekt Volksschule 2011"

- Social Media: PeterlIeitl mit "Die 60er Jahre - the 60´s"

Die GewinnerInnen der ersten Preise werden auch heuer wieder von der Firma Microsoft eingeladen, an einem zuerst Europa-weiten Wettbewerb zu eContent teilzunehmen. Flug, Hotel und ein Taschengeld von Euro 500,- inbegriffen. Diesmal geht die Reise nach Lissabon. Die Gewinnerinnen haben hier die Möglichkeit in die weltweite Auswahl zu kommen. Wir halten Sie an dieser Stelle am Laufenden.

Die anderen GewinnerInnen durften dank großzügiger Sponsoren wertvolle Sachpreise wie Notebooks, Netbooks und iPads sowie Bargeld und Sortware entgegen nehmen.

Wir gratulieren den GewinnerInnen ganz herzlich und sprechen den Sponsoren an dieser Stelle nochmals unseren ausdrücklichen Dank aus. Ganz besonders möchten wir aber auch die zahlreichen EinreicherInnen hervorheben, die uns die Wahl der GewinnerInnen schwer gemacht haben. Beim Lörnie nicht zu gewinnen bedeutet nicht, dass der eContent nicht für den Unterricht sehr interessant wäre. Die EinreicherInnen sind daher herzlich eingeladen, ihre Arbeiten auch im Bildungspool einzureichen.

Die Fotos dieser Veranstaltung sind hier abrufbar!