Impressum
Begin main content

Rückblick Lörnie 2010

Lörnie 2010 - Prämierung innovativer eLearning-Module aus Österreichs Schulen

Bundesministerin Dr. Claudia Schmied zeichnete am 28. 4. 2010 im Palais Harrach die besten elektronischen Lehr- und Lernmaterialien aus, die von Unterrichtenden und Lehrer-Schüler-Teams entwickelt wurden.

Engagement, Innovation, Vielfalt


Das Engagement und Innovationspotenzial in den Schulen, die ganze Bandbreite der möglichen interaktiven Lernmodule wurden beim Lörnie Award 2010 sichtbar.
Sowohl bei der Zusammensetzung der Lörnie-Jury als auch beim Engagement so vieler Firmenpartner/innen und Sponsor/innen zeigte sich, dass der Wirtschaft-Praxis-Bezug in Österreichs Schulen sehr aktuell ist.
Und nicht nur die Qualität der Contents nimmt ständig zu, auch die Vielfalt an Varianten wie eLearning im Unterricht ein- und umgesetzt wird.

4 Kategorien, 84 Einreichungen

Bei Lörnie 2010 konnten eContents in 4 Kategorien angemeldet werden: eingereicht wurden 84 eContent-Projekte mit gegenstandsbezogenen Lerninhalten der 5. - 13. Schulstufe und zwar von 21 weiblichen, 43 männlichen Einreichenden & von 20 Teams.
Bei der Einreichhäufigkeit aus den Bundesländern führte heuer Steiermark vor Oberösterreich, dahinter folgten ex aequo Burgenland und Tirol.
Innerhalb der Kategorien zeigte sich ein starker Trend hin zu Allgemeinen Gegenständen, Creativity & Culture. Diese Themen lagen im Spitzenfeld, gefolgt von Human- und Naturwissenschaften, den Sprachen und der Technik.
Bei den Sonderthemen punkteten ganz klar Berufsorientierung und -einstieg.

16 eContent Projekte ausgewählt

Für die Lörnie Jury keine einfache Entscheidung!Das Lörnie-Team bedankt sich beim Juryteam aus Schulen, Universitäten, Unternehmen für ihre ehrenamtliche Mitarbeit:

Herbert Arzt, Angelina Blaschke, Hubert Egger, Clemens Gottfried, Eva Dousset-Ortner,
Ulrike Höbarth, Helmut Hütter, Jutta Jerlich, Ernst Karner, Elisabeth Kulnigg, Peter Leitl,
Christian Lutsch, Georg Merza, Wolfgang Oertl, Michaela Panholzer, Klemens Sattler, Klemens Sattler Junior, Karin Schachner, Johannes Schneider, Wolfgang Willburger und
Christoph Zimmermann.

Die Lörnie-Statue und wertvolle Preise

Dank namhafter Sponsoren war es möglich, die besten e-Contents angemessen auszuzeichnen.
Mehrere besonders attraktive Hauptpreise wurden seitens Microsoft und Smart Technologies bereitgestellt.
Auf die Hauptgewinner/innen des Lörnie Awards 2010 warten vier Reisen nach Moskau, samt dazugehörigem Taschengeld. Ein Gewinnerteam erhielt ein tolles neues SMARTboard, als weitere Preise wurden Notebooks, Netbooks, Macbooks, iPods und Bargeldpreise vergeben.
Dies ist nicht nur Zeichen der Wertschätzung, sondern dient vor allem der nachhaltigen Motivation der Autorinnen und Autoren.

Das Lörnie-Team dankt ...

allen Einreichenden für ihr Engagement,
allen Jurorinnen und Juroren für ihre ehrenamtliche Mitarbeit
und allen Sponsor/innen für ihre wertvolle Unterstützung
bei der Weiterentwicklung von eLearning in Österreich.

Lörnie Gewinner/innen 2010


Und dies waren die prämierten Projekte:


Kategorie Allgemein / Creativity & Culture

Platz 1 Tamara Rachbauer, "eHistory@home - interaktive Online-Lernumgebung

Platz 2 Katharina Ulbrich, "Toys.Story.Spiel.Welt."

Platz 3 Eva Unterlechner, "Texteffekte mit Adobe Photoshop"


Kategorie Humanwissenschaften / Naturwissenschaften

Platz 1 Ingo Rath, "Prozentrechnen. Kommerzialistisch - mathematisch - informatisch - englisch"

Platz 2 Johann Seidl, "Arbeitsblattgenerator Maßreihen"

Platz 3 Andreas Hofer, "School Movie Making"


Kategorie Sprachen (Deutsch, Zweitsprache, Nachbarländer, Migration)

Platz 1 Herbert Dutzler, "Sagen aus Österreich"

Platz 2 Gabriele Kastner, "Interaktivübungen zum Leseverständnis"

Platz 3 Ulrike Löffler-Anzböck, "lernen leicht gemacht"


Kategorie Technik / Wirtschaft

Platz 1 Sebastian Raubinger, "Typo 3 im Schuleinsatz"

Platz 2 Johann Moser, "Unterrichtsthemen aus Mathematik, Webdesign und Realtime Processing"

Platz 3 Uwe Gutwirth, "Das Unternehmensplanspiel Fish-Market"


Außerdem wurden folgende Sonderpreise vergeben:


Berufsorientierung – Berufseinstieg: Robert Murauer, "mobile metal"

Internationales – Transnationales: Alexander Nischelwitzer, "mobile cern - online, offline und mobiles lernen"

Umwelt / Nachhaltigkeit: Wolfgang Huber, "Extremwertaufgaben - Selbstlernmodul"

Web 2.0 / Social Web / Weblogs: Elisabeth Murer, „Der Bezirk Murau“


Die Fotos der Veranstaltung sind hier abrufbar !


Außerdem haben wir einen Tweet eingerichtet unter
>> http://twitter.com/loernie_award

Und den Lörnie-Blog erreichen Sie unter
>> http://loernie.schooltalk.at/

image:Alle_Logos_Sponsoren_2010